Saisoneröffnung in Oberlech

Endlich! Am 26. Dezember haben die Skilifte für die Einheimischen geöffnet. Wir sind natürlich traurig, dass wir die Pisten noch nicht mit euch teilen können, deshalb wollten wir euch erzählen, wie die erste Woche war.

Es war absolut traumhaft. Der Schnee war wunderbar, die Temperaturen waren kalt und blieben weit unter null. Der allererste Tag war eine Mischung aus Schnee, Wolken und Sonne. Es war großartig. Da die Temperaturen so kalt waren, haben auch die Schneekanonen noch ausgeholfen.

Kurz bevor die Lifte aufmachten, wurde beschlossen, dass wir in und um die Skilifte FFP2-Masken tragen müssen. Man gewöhnt sich sehr schnell daran. Zum Glück halten sich alle an die Regeln und respektieren die Vorschriften, die eingeführt wurden. Es gibt überhaupt kein Gedränge an den Liften. Die Pisten sind komplett leer und waren auch beim Saisoneröffnung sehr ruhig.

Ein paar Restaurants in Lech und Oberlech bieten auch Takeaway an, sodass wir trotzdem ein Drink oder einen Snack auf der Piste genießen können. So leer haben wir die Pisten schon lange nicht mehr gesehen. In einer Hinsicht ist es großartig, das Skigebiet fast für sich allein zu haben zur Saisoneröffnung. Aber wir wären natürlich lieber mit euch auf der Piste unterwegs! Nicht alle Lifte sind geöffnet, aber mehr als genug, um einen schönen Vormittag auf der Piste zu genießen. Rotschrofen ist momentan einer unseren Favoriten Pisten, es ist eine relativ lange Piste und hat am Morgen viel Sonne.

Die letzten Tage waren sehr sonnig mit etwa 8 Sonnenstunden pro Tag, und dieser Woche sollen wir etwa 60 cm Schnee bekommen. Perfekt für Powder Days.

Wir freuen uns sehr darauf, wieder mit euch Skifahren zu dürfen. Schaut euch gerne einen unserer früheren Blog-Beiträge an, in dem unsere Vorsichtsmaßnahmen für die Wintersaison zusammengefasst sind.

Zurück